Viele Kulturen verwenden schon seit Jahrhunderten Heilpflanzen als Grundlage der Heilkunde. Heilpflanzen fanden sowohl als Gesundheitsvorsorge in der Nahrung und Fütterung als auch im medizinischen Einsatz bei Beschwerden ihre Anwendung.

Traditionell wurde dafür Sorge getragen, dass die ganze Sippe, auch die Tiere der Gemeinschaft, regelmässig mit verschiedenen Kräutern und Pflanzen versorgt wurde. Dabei standen nicht nur die enthaltenen messbaren Stoffe im Vordergrund, sondern auch die unzähligen stärkenden Bestandteile welche in Heilpflanzen enthalten sind.

Auch heute werden im Krankheitsfalle spezifische Formen und Mischungen von Heilpflanzen gezielt eingesetzt, sowohl in der humanen als auch in der veterinär Medizin.

Seit jeher wurden Pflanzen als Grundlage der Heilkunde verwendet. Sowohl als Gesundheitsvorsorge in der Nahrung als auch in der Heilkunde in Form von Kräutertees, als Sirup, Wickel, Salben, aber auch zur Reinigung der Luft in Form von Räucherungen.

Die Phytotherapie ist die älteste bekannte Therapieform überhaupt und wurde immer schon zur Behandlung von Erkrankungen oder zur Unterstützung der Heilung eingesetzt.