Die Matrix-Rhythmus-Therapie ist eine besonders effektive Therapieform, die in erster Linie zur Behandlung von Schmerzen und Bewegungseinschränkungen eingesetzt wird. Die Wirkungen reichen aber sehr viel weiter.


Die Matrix-Rhytmus-Therapie (MaRhyThe®) wurde von Dr. Randoll in langjähriger klinischer Forschung am Universitätsspital Erlangen/Nürnberg entwickelt. Die MaRhyThe findet in vielen ärztlichen und physiotherapeutischen Praxen ihren Einsatz. Grosse Erfolge werden vor allem in der Orthopädie und Sportmedizin verzeichnet. Viele Hochleistungssportler nutzen die MaRhyThe zur schnelleren Regeneration, Prävention und Heilung von Sportverletzungen. Auch im Pferderennsport hat sie sich erfolgreich als effiziente Therapieform durchgesetzt.
Wie funktioniert die Therapie?
Die MaRhyThe erfolgt mit Hilfe eines eigens dafür entwickelten Therapiegerätes (Matrixmobil). Der Schwingkopf des Matrixmobils, ein spezieller mechano-magnetischer Resonator, regt die Eigenschwingung der Muskulatur und des Nervensystems an und bringt diese wieder ins Gleichgewicht. Die Zellen regenerieren sich und die Erkrankung heilt aus.

 

Einsatzbereiche Tier und Mensch

  • Glieder- und Gelenkschmerzen, insbesondere Schulter, Hüfte, Knie
  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Rückenbeschwerden
  • Schmerzzustände bei Osteoporose und Bandscheibenvorfällen
  • Muskelverhärtungen und Muskelverletzungen
  • Sehnenprobleme (z.B. Sehnenansatzentzündungen, Tennisellenbogen)
  • Lymphstau und Ödeme
  • Narben
  • Wundheilungsstörungen
  • Tinnitus
  • mangelnde Konzentration
  • Schmerztherapie (z.B. bei Arthrosen)
  • eingeschränkter Beweglichkeit (bindegewebige Verklebungen)
  • Muskelverspannungen
  • Lymphstau und Ödemen
  • Fitnesserhalt von Tieren, die im Dienst oder Sport gefordert werden.

Quelle: www.praxis-dr-randoll.de/matrix-rhythmus-therapie.htm